Störungen im Umfeld des Obstbaumes

 Der systemische Ansatz verlangt bei der Behandlung von Obstbaumkrankheiten das Berücksichtigen der Störungen im Umfeld des Obstbaums. Die Störungen des Umfelds können massgeblich zum Entstehen von Krankheiten bei Obstbäumen beitragen. Neue Erkenntnisse aus der Forschung belegen diesen wichtigen Zusammenhang. Die vielen schädlichen Folgen durch die Störungen vom Umfeld sind von grosser Bedeutung für den betroffenen Obstbaum. Wir sind uns bewusst, dass die schädlichen Folgen der Störungen, nicht für jeden Obstbauern ersichtlich sind. Trotzdem wird die konsequente Berücksichtigung der Umfeldstörungen für den Obstbauern von grossem Nutzen sein.

 

Ursachen der Störungen im Umfeld

 

Unser Verständnis für die vielfältigen Störungen vom Umfeld auf den Obstbaum ist noch zu gering. Wir befassen uns hier vertieft mit den Ursachen der Störungen. Das Umfeld ist ein weitläufiger Begriff, deshalb müssen wir ihn in diesem Zusam-menhang genauer erklären. Er beinhaltet beispielsweise Ge-bäude, elektrische Leitungen, Wetter, Menschen etc., die sich in unmittelbarer Nähe des Obstbaumes befinden. Die Wirkung

 

 

von diesen Objekten ausgehenden Störungen wird meistens unterschätzt. Es ist wesentlich für die optimale Behandlung von Obstbaumkrankheiten, die genauen Ursachen von Störungen zu eruieren. Diese Aufgabe ist von komplexer Art und Weise, und bedingt viel Wissen über weitere Fachbe-reiche. Unser Ziel ist es, die schädliche Wirkung der Ursa-chen der Umfeldstörungen auf den Obstbaum zu reduzieren.

 


Störungen im Umfeld

Folgen der Störungen im Umfeld

 

Es ist für uns verständlich, dass die Folgen der Störungen für den Obstbau sehr komplex sind. Dessen ungeachtet werden wir uns hier mit diesen vielfältigen Folgen vertieft auseinan-dersetzen. Wir nehmen dabei an, dass wir von einer typi-schen Obstanlage in Mitteleuropa ausgehen können. In einer solchen Obstanlage finden wir beispielsweise Gebäude, Strassen, elektrische Leitungen, Tiere und Menschen vor. Wie vielleicht bekannt, sind diese Objekte und Lebewesen von Energiefeldern umhüllt. Je nach Situation können einzelne dieser Energiefelder das Energiefeld eines Obstbaumes

 

 

durchdringen. Der Grund der Durchdringung des Energie-feldes des Obstbaumes hängt von der Grösse des Energie-felds des Objektes oder Lebewesens und der Distanz zum Obstbaum ab. Jedes Energiefeld eines Objektes oder Lebe-wesens hat eine individuelle Schwingungsfrequenz. Falls die Schwingungsfrequenz vom Objekt oder Lebewesens und des Obstbaumes sich ab einem bestimmten Schwellenwert unter-scheiden, dann entsteht eine Störung im Energiefeld des Obstbaumes.

 



Bedeutung der Störungen im Umfeld

 

Beim Auftreten dieser Störungen in den Energiefeldern sprechen wir bekanntlich von physikalischen Phänomenen. In der Regel sind physikalische Phänomene dieser Art mit den entsprechenden Instrumenten messbar. Durch die Mess-ungen ist es möglich, den Schweregrad der Störung zu bestimmen. Nun stellt sich die Frage, wie nach festgestellten schweren Störungen weiter vorzugehen ist. Es stehen uns verschiedene, wirksame Lösungsmöglichkeiten für die Störung zur Verfügung. Es ist vom Ziel abhängig, welche der Möglichkeiten der Lösung für die Störung optimal ist.

 

 

Das praktische Umsetzen der optimalen Lösungsmöglichkeit ist in der Regel ziemlich aufwendig. Ausserdem müssen wir diverse wichtige Rahmenbedingungen bei der Umsetzung berücksichtigen. Das Ziel die Obstbaumkrankheit optimal zu behandeln, wird durch die Lösung der Störungen besser erreicht. Wir benötigen dazu wirksame Methoden und Mittel um diese Störungen stark zu reduzieren. Um ganz sicher zu gehen, müssen die behandelten Störungen periodisch überwacht werden.