Schädlinge bekämpfen

Resistenzzunahme bei Schädlingen durch den Einsatz von Pestiziden

 

Im konventionellen Obstbau ist der Einsatz von Pestiziden seit mehrerern Jahrzehnten üblich. Die nachteiligen Folgen des häufigen Einsatzes von Pestiziden bei der Schädlings-bekämpfung sind den Obtsbauern nur teilweise  bekannt.

Die Hersteller von Pestiziden haben deren negative Neben-wirkungen wegen des ausgeübten Druckes von Medien und Konsumenten reduziert. Trotzdem hat die Anzahl neuer und zu wenig erforschter Pestizide zugenommen. Insbesondere wurden die Interaktionen zwischen den verschiedenen Pesti-ziden von den Herstellern zu wenig und zu wenig langfristig erforscht.

 

Die Resistenz der Obstbäume gegenüber alten und invasiven Schädlingen aller Art spielt im Obstbau eine erhebliche Rolle.

 

 

Da die Lebenszyklen der Schädlinge wie Insekten, Bakterien, Viren sehr kurz sind, steigt deren Resistenz gegenüber den Pestiziden schneller. Deshalb kann eine starke Resistenz-zunahme innerhalb von wenigen Jahren stattfinden.

 

Wir stehen hier vor einem Dilemma, je mehr wir die Pestizide einsetzen, desto schwieriger die Aufgabe die Schädlinge wirksam zu bekämpfen. Die logische Konsequenz ist den Einsatz von gebräuchlichen Pestiziden in der eigenen Obstanlage zu stoppen. Eine weitere Konsequenz wäre alternative Behandlungsmethoden gegen Schädlinge in Betracht zu ziehen.

 


Resistenzzunahme bei Schädlingen