Intelligenz Obstbäume

 

Um über Jahrtausende erfolgreich überleben zu können, mussten die Obstbäume intelligente Überlebenstrategien entwickeln. Die Natur hat die Obstbäume wiederholt vor neuen Herausforderungen gestellt. Viele Generationen von Obstbäumen mussten lernen in einem rauhen, sich stets verändernden Umfeld zu überleben. Der Selektionsprozess hat dafür gesorgt, dass die resistenten Obstbaumsorten sich weiter fortpflanzen konnten. Zudem musste die Intelligenz der Obstbäume permanent neue Strategien für die erfolgreiche Abwehr von Feinden entwickeln. Diese Intelligenz wird von uns Menschen sehr oft unterschätzt. Zahlreiche Institutionen sind gegenwärtig bemüht die facettenreiche Intelligenz zu erforschen. Überraschende Erkenntnisse durch die Forschung werden zukünftig der Normalfall sein. Wir gehen davon aus, dass unsere Vorstellung von der Intelligenz der Obstbäume noch einige Male revidiert werden muss.

 

Die vielfältigen Funktionen der Obstbäume

 

Tatsächlich existiert eine überaus grosse Vielfalt von Funk-tionen bei den Obstbäumen. Viele dieser grundlegenden Funktionen sind uns gewiss seit langem bekannt. Neue entdeckte Funktionen sind uns eher nicht vertraut. Es ist offensichtlich so, dass die neuen Funktionen wahrscheinlich weniger breit publiziert werden. Die neuen Funktionen finden den Weg nicht leicht in den Arbeitsalltag im Obstbau. Bei-spielsweise die Funktionen, wie Kohlendioxidspeicher, Wasserverdampfer oder Humusproduzent. Um ein besseres Verständnis für die neuen Funktionen zu gewinnen, ist ein vertieftes Auseinandersetzen damit notwendig. Die Intelligenz

 

 

der Obstbäume zeigt sich auch in der Vielfalt und ausser-gewöhnlichen Art von deren Funktionen. Die Entwicklung neuer Funktionen entsteht aus dem Bedarf der Obstbäume Engpässe im Überlebenskampf zu lösen bzw. zu vermeiden. Es ist kein Zufall, wenn neue Funktionen von den Obst-bäumen zielgerichtet entwickelt werden. Die Natur zwingt die Obstbäume dazu sich den Veränderungen stetig und mög-lichst schnell anzupassen. Dieser Anpassungsprozess der Obstbäume folgt unwillkürlich den massgebenden Natur-gesetzen.

 


Intelligenz Obstbäume

Die sensible Wahrnehmung der Obstbäume

 

Wie bei den Tieren bekannt, vermögen auch Obstbäume ihre Umwelt mit ihrer Sensibilität   wahrzunehmen. Ihre Wahr-nehmung hat sich im Laufe der Evolution zu einem perfekten Wahrnehmungssystem weiterentwickelt. Dies war notwendig, um im Überlebenskampf weiterbestehen zu können. Die Sensibilität des Wahrnehmungssystems erlaubt den Obst-bäumen kleinste Veränderungen in ihrem Umfeld zu erken-nen. Wahrscheinliche Gefahren im Umfeld mussten frühzeitig und schnell wahrgenommen werden. Ausserdem mussten

 

freundliche und feindliche Lebewesen eindeutig und schnell unterschieden werden können. Sogar neue Feinde zu iden-tifizieren war für die Obstbäume eine beträchtliche Heraus-forderung. Dafür musste ihr Wahrnehmungssystem neue, zuverlässige Methoden und Mittel entwickeln. Ihr Wahrneh-mungssystem wurde im Laufe der Evolution permanent ergänzt und optimiert. Uns jetzt noch unbekannte Fähigkeiten dieses Systems werden in Zukunft gewiss erforscht werden.