Bodenkrankheiten

Bodenkrankheiten

 

Eine hohe Priorität hat der Zustand des Bodens einer Obstanlage. Wir verwenden hier ganz bewusst den Begriff der Bodenkrankheit. Dieser umfasst die Ursachen und Folgen einer Krankheit des Bodens. Wenn auch dieser Begriff nicht geläufig ist, so hat er sich in der Praxis als nützlich erwiesen. Im Folgenden werden wir uns mit den Ursachen, Folgen und der Bedeutung von Bodenkrankheiten befassen.

 

Ursachen der Bodenkrankheiten

 

Ähnlich wie bei den Obstbaumkrankheiten sind die Ursachen der Bodenkrankheiten besonders vielfältig. Dem Boden kommt eine besondere Rolle im System Baum-Boden-Umfeld zu. Wenn wir uns mit Obstbaumkrankheiten auseinander-setzen, werden wir in der Regel unseren Fokus automatisch auf den Obstbaum richten. Bei unserer systemischen Arbeits-

 

 

weise ist es aber sehr wichtig, alle wesentlichen Ursachen der jeweiligen Bodenkrankheit zu erfassen. Unser Bemühen richtet sich auf eine detaillierte und präzise Analyse der vor-handenen Ursachen. Die Komplexität dieser Ursachen-analyse einer Bodenkrankheit darf keinesfalls unterschätzt werden

 


Folgen der Bodenkrankheiten

 

Unsere Aufmerksamkeit gilt nun den verschiedenartigen Folgen der Bodenkrankheiten. Die Schwierigkeit besteht darin, die diversen Folgen im System Baum-Boden-Umfeld den richtigen Bodenkrankheiten zuzuordnen. Eine metho-dische Arbeitsweise ist die notwendige Voraussetzung für

 

 

die erwähnte richtige Zuordnung. Die Art der Folgen kann

aus mehreren Fachbereichen entstammen. Um nur einige Fachbereiche zu nennen, wie die Geologie, Mineralogie, Hydrologie, Biologie etc. Der Boden spielt eine überaus wichtige Rolle bei der Entstehung von Bodenkrankheiten.

 


Bespiele von Bodenkrankheiten

Bodenkrankheiten

Bedeutung der Bodenkrankheiten

 

Die Bodenkrankheiten gewinnen zunehmend an Bedeutung bei der Behandlung von Obstbaumkrankheiten. In den vergangenen Jahrzehnten wurden beim Boden vorwiegend Mängel, wie der Mangel an Mineralstoffen, Spurenelementen etc. untersucht. Bei den Obstbauern ist die Einsicht gewach-sen, vermehrt den Boden in seiner Gesamtheit in ihre Untersuchungen miteinzubeziehen. Die vermehrte Berück-sichtigung des Bodens in der Behandlung hat stets zu besseren Ergebnissen nach dem Behandeln von Obstbaum-krankheiten geführt. Trotzdem stiess dieses Bemühen an seine Grenzen. Denn das Spektrum der untersuchten

 

 

Fachgebiete für den Boden war meistens zu eng gezogen worden. Es brauchte zahlreiche, neue Impulse von der biologischen Landwirtschaft, um die Untersuchungen quan-titativ und qualitativ zu verbessern. Diese Entwicklung trug dazu bei, den Boden resp. seine Krankheiten eine grössere Bedeutung zuzumessen. Die Folge war auch, den Boden als Teil des Systems Baum-Boden-Umfeld zu begrei-fen. Das weitere Erforschen der Bodenkrankheiten wird zukünftig nötig sein, um die Krankheiten der Obstbäume optimal behandeln zu können.